Der Unterschied zwischen Fotos direkt aus der Kamera und Fotos, die nachträglich bearbeitet wurden, ist meist gravierend. Jedoch kann ein Foto auch schnell „überbearbeitet“ und damit unbrauchbar werden.

Wir erklären hier, wie Fotos richtig bearbeItet werden – sowohl in Programmen wie Lightroom als auch Photoshop.

Adobe Lightroom

Lightroom ist, anders als Photoshop, darauf ausgerichtet, mehrere Fotos in relativ kurzer Zeit zu bearbeiten. Mit Hilfe von vorgefertigten Filtern und der Eigenschaft, selber Filter zu bauen, ist Lightroom das perfekte Werkzeug, um Fotos und Fotoalben den letzten Schliff zu verpassen.

Anders als bei Photoshop konzentriert sich Lightroom mehr auf die Bearbeitung des gesamten Fotos als der Optimierung bestimmter Stellen. Fotomanipulation ist daher auch nur im sehr geringen Umfang möglich.

Adobe Photoshop

Die Mutter aller Bildbearbeitungsprogramme bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, so gut wie jedes Foto in einen kreativen Spielplatz zu verwandeln. So kann ein Kinderzimmer zum Aquarium verwandelt werden, oder eine Wasserpfütze in ein Portal zum anderen Ende der Welt „gephotoshoppt“ werden. Photoshop ist für große Projekte das ideale Werkzeug und bietet, neben Funktionen die es auch in Lightroom gibt, eine Vielzahl von einzigartigen Extras.

Wie viel ist zu viel?

Die Fülle an Möglichkeiten lässt so manchen Hobbyfotografen verzweifeln. Daher empfiehlt sich für Laien Lightroom als Einstieg zur Bildbearbeitung. Sollten nach der Bearbeitung noch Dinge optimiert werden, kann Photoshop für diese Kleinigkeiten angewendet werden, sodass die Arbeitsmenge auf Photoshop minimal gehalten wird.

Das können zum Beispiel Störobjekte am Himmel, auf Kleidung oder in der Natur sein, die die Aufmerksamkeit vom eigentlichen Motiv ablenken.

Die Dosierung machts

Je nach Aufgabe und Menge sollte sich jeder Hobbyfotograf darüber im Klaren sein, wie viel Arbeit in seine Fotos gesteckt werden soll. Dreht es sich um einen bezahlten Auftrag, sollte das Endprodukt so gut wie möglich sein. Sind die Fotos ein Geschenk für einen Freund oder ein Familienmitglied, kann die Arbeitsmenge auch kleiner ausfallen.