Ähnlich wie die Kunst Fotos zu schießen und zu bearbeiten, bedarf es auch einer gewissen Übung Softkopien von Fotos an Kunden oder an die Druckerei zu schicken.

Wie Softkopien nach einer Hochzeit verschickt werden

Hochzeiten zu fotografieren ist meist eine ganztägige Arbeit. Auch die Auswahl der richtigen Fotos aus vielen Hunderten nimmt viel Zeit in Anspruch. Nachdem die besten Fotos ausgewählt und bearbeitet sind, ist es zu empfehlen, Schlüsselaufnahmen mit dem Kunden zu teilen. Es ist eine willkommene Dienstleistung, den Kunden schon früh mit einer kleinen Einsicht zu beliefern, um die Wartezeit zu verkürzen und die Vorfreude zu steigern.

Wie viel der Kunde zu sehen bekommt, sollte gut durchdacht sein. Ein Wasserzeichen und kleinere Auflösung der Vorabversionen sind zu empfehlen.

Der Stil bzw. der angewandte Filter des entsprechenden Fotos sollte ab dann nicht mehr verändert werden, da der Kunde nun konkrete Erwartungen hat.

Wie verschicke ich Fotos am besten?

Oftmals sind professionelle Fotografen unterwegs und auf mehr oder weniger öffentliche WiFi Verbindungen angewiesen. Fotos von Hochzeiten und anderen privaten Ereignissen sind bereits sensitive Aufnahmen, jedoch wird die Web-Sicherheit ein noch größeres Thema, wenn die Fotos in Zusammenarbeit mit gewerblichen Kunden gemacht wurden – etwa bei Produktfotos.

Da empfiehlt sich beim Abschicken, neben einem vertraulichen Datentransferdienst wie zum Beispiel Dropbox, WeTransfer oder Google Drive, eine sichere Verbindung durch NordVpn zu benutzen, um zu jeder Zeit die Sicherheit der Daten zu gewährleisten.

WeTransfer oder Dropbox?

WeTransfer ist, anders als Dropbox oder Google Drive, ein Service, der Download-Links zu großen Dateien erstellt. Diese werden entweder als Link oder als e-Mail an den Empfänger geschickt. Die e-Mail wird direkt von WeTransfer verschickt, während der Link selbst verteilt werden kann.

Sollte man auf Dropbox oder Google Drive zurückgreifen, bietet man dem Empfänger kontinuierlichen Zugang zu den Dateien an, ohne sie herunterladen zu müssen. So oder so sollte jedoch mindestens die Verbindung durch einen VPN Dienst gesichert werden.